Schrot und Korn

Schrot und Korn für ausgewogene Ernährung

Im Vergleich zu Mehl, bieten Schrot und Korn die Möglichkeit, die volle Kraft aus der Pflanze zu genießen. Um die erhaltenen Nährstoffe zu genießen, bieten sich in der heimischen Küche zahlreiche Möglichkeiten, die zerkleinerten Körner zu einem leckeren Gericht zu vollenden. Wie gelingt ein Rezept mit diesen Schrot und Korn?

Schrot und Korn Produktion in der Mühle

Bei der Produktion von Schrot und Korn werden die Körner verschiedener Getreide zerkleinert. Bei Schroten für das Backen, also vor allem Mehl und Roggen, erfolgt ein Entfernen des Keimlings, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Andere werden getrocknet und zerkleinert, dass diese einfacher verzehrt und besser vom Körper aufgenommen werden können. Das gewonnene Schrot und Korn bietet in der Küche diverse Möglichkeiten. Bei der Zubereitung sind aufgrund der vielseitigen Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Leckere Bratlinge

Auf der Suche nach dem besonderen Geschmack, werden Sie sicher auf Bratlinge stossen. Bratlinge bezeichnen gesunde und bekömmliche Alternativen für die Paddys, wie Sie aus einem Hamburger kennen. Aufgrund des hohen Eiweißgehalts von Dinkel und Grünkern kleben die Schrote nach der Zugabe weiterer Zutaten wie Sojamehl oder Tofu zusammen und können, nachdem sie eingeweicht und mit weiteren Zutaten wie Champignons oder Gemüse verfeinert wurden, in etwas Öl gebraten werden. Dinkel- und Grünkern Bratlinge sind vor allem in der vegetarischen und veganen Küche äusserst beliebt.

Gebäck mit Biss

Weizen und Roggenschrot sind eine leckere Zutat für selbst gebackenes Brot. Die Zubereitung ist gänzlich einfach - es existieren viel unterschiedliche Rezepte - nach Rezept wird es mit den Grundzutaten angerührt und eine Stunde quellen gelassen. Bei einigen Broten erfolgt das Quellen über Nacht. Im Anschluss wird der Teig wie gewohnt zu einem Laib geformt und gebacken.

Schrot und Korn in Suppen

Grünkern- und Dinkelschrot sind eine leckere Beigabe für Suppen und sorgen neben den weiteren Zutaten dafür, dass die leckeren Gerichte aus dem Topf noch mehr Biss erhalten. Nach Rezeptvorgaben wird dies in etwas Öl oder Butter angeschwitzt, mit Brühe abgelöscht, weiteren Zutaten verfeinert und insgesamt eine halbe Stunde gekocht. Sie geben der Suppe einen unverkennbaren Geschmack und sorgen für Vielfalt.

Haben Sie weiter fragen zu unseren Sortiment? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns ebenfalls über Ihre Zuschriften zu leckeren Rezepten, welche gern auf Facebook und Google+ geteilt werden können.